Don Rodrigo 2 nahe Sevilla kann rechnerisch rund 30.000 Haushalte mit Sonnenstrom versorgen.
Bild: © BayWa r.e.

Don Rodrigo 2 förderfrei am Netz

Das zweite förderfreie Solarpark der BayWa r.e. in Spanien ist nun offiziell in Betrieb. Vermarktet wird der Strom über ein PPA mit Statkraft.

Mit dem Bau zweier riesiger Solarparks hat die BayWa r.e. Sevilla in den vergangenen zwei Jahren zum Solareldorado ausgebaut. Mit der Inbetriebnahme von Don Rodrigo 2 tragen dort nun über 220 MWp zur „grünen“ Stromversorgung bei und das ganz ohne Förderung.

Nach „Don Rodrigo“ als erstes und größtes Solarprojekt der BayWa r.e. wurde vergangenes Jahr mit dem Bau von „Don Rodrigo 2“ begonnen. Nur drei Kilometer liegen der 174-MW-Park und sein „jüngerer Bruder“ mit 50 MWp auseinander. Finanziert wurden beide Projekte über PPA.

So sollen die jährlich etwa 100 GWh von „Don Rodrigo 2“ über 12 Jahre von Statkraft abgenommen und vertrieben werden. Die Solaranlagen selbst hat BayWa r.e. Anfang 2020 an den deutschen Versicherungskonzern Talanx verkauft, ist aber weiter für die technische Betriebsführung zuständig.

Auch „Don Rodrigo“ wurde über ein 15-jähriges PPA mit Statkraft abgesichert. (ls)