Eine Solaranlage von Gehrlicher Solar Bild: Gehrlicher Solar

Erstes Eigenverbrauchs-Projekt in Spanien

Gehrlicher Solar realisiert eines der ersten PV-Eigenverbrauchs-Projekte für eine Wohnsiedlung in Spanien.

Die spanische Niederlassung des Unternehmens hat ein Mini-Stromnetz fertig gestellt, welches mittels einer autarken PV-Inselanlage mit einer Höchstleistung von 22,5 kWp eine Siedlung in einer ländlichen Gegend bei Caravaca de la Cruz im spanischen Murcia mit Strom versorgt. Die Siedlung besteht aus neun Anwesen. Die Anlagen sind nicht ans öffentliche Stromnetz angeschlossen. "Dank der moderaten Investition, welche sich bereits in fünf Jahren amortisiert haben wird, kann die Siedlung mindestens 30 Jahre lang ihren eigenen Strom erzeugen und bleibt völlig unabhängig von steigenden Strompreisen", so das Unternehmen.

Die ca. 150 m² große Solaranlage wurde auf dem Dach eines landwirtschaftlichen Gebäudes im direkten Umfeld der Siedlung installiert und kann mit Hilfe von Batterien eine Leistung von 30 kW und einen geschätzten jährlichen Stromertrag von 21 100 kWh erzielen. Sie besteht aus 90 Solarmodulen und zwei SMA-Wechselrichtern des Typs STP10000TL sowie sechs Wechselrichtern des Typs Sunny Island 5048, welche speziell für den Einsatz in Inselanlagen ohne Netzanbindung ausgelegt sind. Nähere Angaben zu Art und Leistung der Batterien machte das Unternehmen auf Anfrage der ZfK bis zu Redaktionsschluss nicht. (al)