Prototyp der Nordex N100 gamma in Gollmitz.
Bild: Oelker/ Nordex

Abregeln möglich

Stadtwerke München GmbH stattet alle eigenen Windparks in Deutschland mit Fernsteuerung aus.

Die Stadtwerke München GmbH (SWM) hat alle ihre in Deutschland gelegenen Windparks für die Fernsteuerbarkeit ertüchtigt. Expertenwissen war insbesondere im Bereich der Prozess- und Leittechnik gefragt, um die über das ganze Land verteilten Parks von München aus fernsteuern zu können.

Nun werden die Anlagen so vermarktet, dass bei negativen Strompreisen an der Börse ein Herunterregeln der Anlagen möglich ist. Gerade an Feiertagen ist der private und industrielle Energieverbrauch meist sehr gering, von daher drehen die Preise an den Strombörsen nicht selten ins Negative.

Die SWM betreiben zusammen mit Partnern 14 Windparks in Deutschland (Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt). Ihr Anteil an der Ökostromproduktion dieser Parks beträgt 336 Mio. kWh Ökostrom jährlich, was dem Jahresverbrauch von 134 000 Münchner Haushalten (bei einem Verbrauch von 2500 kWh/Jahr) entspricht. (al)