Den Nah & Grün-Tarif von GGEW gibt es exklusiv für Nachbarn von Wind- und Solarparks von ABO Wind.
Bild: © Abo Wind

GGEW und Abo Wind starten gemeinsames Ökostrom-Produkt

Mit dem neuen Tarif soll die Akzeptanz für Wind- und Solarparks bei den Bürgern erhöht werden. Er basiert auf regionalen Herkunftsnachweisen des Umweltbundesamtes.

Mit einem neuen Ökostromprodukt wollen der Projektierer ABO Wind und der südhessische Energiedienstleister GGEW die Akzeptanz für Wind- und Solarparks in den jeweiligen Kommunen verbessern. Das Modell sieht wie folgt aus: Sobald ein Wind- oder Solarpark von ABO Wind ans Netz geht, können Gemeinden und Anwohner in einem bestimmten Umkreis in den sogenannten Nah & Grün-Tarif der GGEW wechseln.

24-monatige Preisgarantie

„Das klare Ziel für unser neues Produkt lautet: Vor Ort erzeugter Strom soll auch vor Ort verbraucht werden“, sagt Anja Schmitt, Projektleiterin bei der GGEW. Daher bekämen die Kunden zu 100 Prozent zertifizierten Ökostrom, von dem ein Großteil der grünen Energie direkt aus dem lokalen Projekt von ABO Wind stammt. Die Höhe des Anteils weise GGEW auf der Jahresabrechnung aus. Der angebotene Tarif basiert auf den regionalen Herkunftsnachweisen des Umweltbundesamts. „Wir wollen den Menschen vor Ort ermöglichen, den grünen Strom aus unseren Projekten auch selbst zu nutzen – und das zu einem Vorzugspreis. Mit der GGEW haben wir nun den optimalen Partner dafür gefunden“, erklärte Thomas Treiling, Bereichsleiter für Projektentwicklung in Deutschland. Der Nah & Grün-Tarif ist laut Abo Wind immer günstiger als der Tarif des jeweiligen Grundversorgers und umfasst zudem eine Preisgarantie über 24 Monate.  (hoe)