Emden erhält 250 000 Euro für Tiefengeothermie

Das niedersächsische Umweltministerium fördert eine Machbarkeitsstudie zur Nutzung von Tiefengeothermie in Emden mit 250 000 €.

Die Stadtwerke Emden hatten jüngst den Zuwendungsbescheid erhalten, mit dem ein Gutachten zur Nutzung der Erdwärme erstellt werden soll. In ersten Berechnungen würden dabei im besten Fall eine Heizwärmemenge von 30 000 – 40 000 MWh pro Jahr für das Nahwärmenetz herausspringen, so eine Vorstudie. Damit könnten die Stadtwerke den bisher eingesetzten Energieträger Gas ersetzen.

Die Förderung von Pilot- und Demonstrationsvorhaben im Bereich der mitteltiefen und Tiefengeothermie ist im Energiekonzept des Landes Niedersachsen verankert. Bei einer positiven Projektbewertung der Vorstudie, fördert das Land jedes Projekt bei der Erstellung von Machbarkeitsstudien für ihre Tiefengeothermie-Vorhaben mit max. 250 000 € bzw. mit höchstens 90 % der als förderfähig anerkannten Projektausgaben. Insgesamt stehen dafür 1 Mio. € aus Landesmitteln zur Verfügung, so das niedersächsische Umweltministerium. Mit dem ausgehändigten Zuwendungsbescheid für die Machbarkeitsstudie betritt Emden nun den zweiten Rahmen dieser Förderung. (sg)