EEG-Umlagekonto deutlich im Minus

Im Juli rutschte die Bilanz auf - 849 Mio. €.

Das EEG-Umlagekonto ist im Juli deutlich ins Minus gerutscht. Nach Informationen der Übertragungsnetzbetreiber beträgt die Unterfinanzierung im Juli -849 Mio. €. Zum Vergleich: Im Juni lag sie noch bei -396 Mio. €. Das EEG-Umlagekonto bilanziert die Einnahmen aus der EEG-Umlage und den Vermarktungserlösen für EEG-Strom an den Strombörsen mit den Ausgaben für Vergütung und Prämien. Insgesamt lag das Minus des Kontos im Juli bei rd. 1,7 Mrd. €. Im Januar lag das Minus bei 2,27 Mrd. €. Die gesamte Übersicht findet sich auf den Seiten der Übertragungsnsetzbetreiber. (al)