Soll soll er aussehen, der neue Großspeicher in Bordesholm.
© RES

Bordesholm: 10-MW-Batteriespeicher im Bau

Das Multimegawatt-Speicherprojekt, das im schleswig-holsteinischen Bordesholm entsteht, soll zum Leuchtturm-Projekt für autarke Energieversorgung werden.

In Bordesholm errichtet Renewable Energy Systems Deutschland GmbH (RES) einen 10-MW-Batteriespeicher, der zur Erbringung von Regelleistung genutzt wird. Damit wird die Einsparung von etwa 12 000 Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr technisch ermöglicht.

Der Projektenwickler RES Deutschland GmbH realisiert das Speicher-Projekt zusammen mit den Versorgungsbetrieben Bordesholm (VBB). Zusätzlich zur Erbringung von Regelenergie kann die VBB mit einer Speicherkapazität von 15 MWh die Kommune bei Störungen in der Stromversorgung über das Hauptnetz oder beim Ausfall des vorgelagerten Netzes ohne Unterbrechung weiter mit Energie versorgen.

In der Kommune Bordesholm wird von der Jahresnetzlast von gut 21 Mio. kWh bereits heute rund 75 Prozent aus unmittelbar am eigenen öffentlichen Stromnetz angeschlossenen Erneuerbaren-Energien-Anlagen erzeugt. Bis zum Jahr 2020 sollen es möglichst 100 Prozent erneuerbare Energie sein. Die Erprobung des Inselbetriebs in Bordesholm zur kommunalen Stromversorgung aus erneuerbaren Energien wird als Pilotprojekt vom Land Schleswig-Holstein gefördert. (sig)