Erster Rammschlag: Das Schwerlastschiff Stanislav Yudin setzt den ersten Monopile des Trianel Windparks Borkum II. Bild: © Trianel Windpark Borkum II

Borkum II: Erste Bauetappe abgeschlossen

Trotz widriger Wetterbedingungen konnte die erste der fünf Bauphasen in diesem Jahr abgeschlossen werden. Auch im Winter sollen die Bauarbeiten am Windpark nicht ruhen.

Beim Trianel Windpark Borkum II wurde die erste Bauetappe erfolgreich abgeschlossen. Alle 32 Gründungsstrukturen sind im Baufeld rund 45 Kilometer vor der Küste der Nordseeinsel Borkum installiert.

"Wir sind mit dem Bau des Windparks voll im Zeitplan. Die teils schwierigen Wetterbedingungen während des ersten Bauabschnitts haben wir gut kompensiert", berichtet Irina Lucke, technische Geschäftsführerin der Trianel Windkraftwerk Borkum II. Derzeit werde die Innerparkverkabelung verlegt. Zudem erfolge der Anschluss der Gründungsstrukturen an die parkinterne Umspannplattform.

Nächste Bauphase startet 2019

Die zweite Bauphase soll im Frühjahr beginnen. Geplant ist dann bis zum Herbst, alle 32 Windkraftanlagen des Typs Senvion 6.2M152 Power Upgrade zu installieren. Dabei kommt das Errichterschiff Vole au Vent der Jan de Nul Group zum Einsatz.

Der Trianel Windpark Borkum II wird nach Fertigstellung eine Leistung von 200 MW haben. Beteiligt an dem kommunalen Offshore-Projekt sind die EWE AG mit einem Anteil von 37,5 Prozent und ein Joint Venture des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich mit 24,51 Prozent. Die Stadtwerke-Kooperation Trianel halten gemeinsam mit 17 Stadtwerken aus Deutschland einen Anteil von 37,99 Prozent. Die Gesamtinvestition für den Offshore-Windpark TWB II beträgt rund 800 Mio. Euro. (hol)