Für neue Solaranlagen gehört ein Batteriespeicher bereits zum Standard, nach dem Ende der EEG-Vergütung könnten Speicher auch für Altanlagen ein Thema werden.
Bild: © LEW

BSW: Batteriespeicher stehen an der Schwelle zum Massenmarkt

Deregulierungen am Strommarkt, das Ende der EEG-Vergütung und sinkende Anschaffungskosten: Batteriespeicher sind bereit für eine Marktdurchdringung.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) geht davon aus, dass die Nachfrage nach Solarstromspeichern die kommenden Jahre deutlich steigen wird. Bei neuen PV-Anlagen gehört die Kombination mit einem Energiespeicher bereits zum Standard. Allein im vergangenen Jahr wurden 35.000 bis 40.000 Speicher angeschlossen. Potenzial steckt nun auch in Altanlagen.

Ab 2021 fallen nach und nach ältere Anlagen aus der EEG-Förderung. Solarenergie vorrangig ins Netz einzuspeisen, verliert dann zunehmend an wirtschaftlicher Attraktivität, sie für den Eigengebrauch vorzuhalten, gewinnt als Alternative an Bedeutung. Dementsprechend rechnet der BSW mit der Nachrüstung von 1,5 Mio. Altanlagen. Hintergrund der optimistischen Prognose ist zudem die Kostendegression auf dem Batteriespeichermarkt.

Preissturz von 60 Prozent in fünf Jahren

Laut Verband sind schlüsselfertige Systeme in den vergangenen fünf Jahren um 60 Prozent gesunken. Das spiegelt sich auch in der aktuellen Bestandsaufnahme wieder: Mittlerweile 120.000 Solarstromspeicher sind in Deutschland in Betrieb. Rückenwind bekommt der Markt künftig auch von der neuen Richtlinie zum Elektrizitätsbinnenmarkt.

Kurz vor dem Jahreswechsel hat sich die EU darauf verständigt, Energiespeicher von doppelt anfallenden Umlagen und Abgaben zu befreien, wenn sie netzdienlich, also zur Stabilisierung des Stromnetzes, eingesetzt werden. Der BSW rechnet mit einer baldigen Umsetzung in nationales Recht. In der Folge könne künftig ein gewaltiger Schwarm dezentraler Speicher mit Hilfe der Digitalisierung für netzdienliches Verhalten deutlich leichter aktiviert werden. Auch die Kohlekommission hat in ihrem Abschlussbericht die hohe Bedeutung von Speichern für den Erfolg der Energiewende unterstrichen. (ls)