Stadtwerke Stuttgart erwerben weiteren Windpark

Ein in der Nähe von Würzburg gebauter Windpark geht in den Besitz der Stadtwerke Stuttgart über.

Nach dem Kauf des Windparks in Everswinkel haben die Stadtwerke Stuttgart nun den Kauf von fünf Windenergieanlagen auf der Gemarkung der bayerischen Gemeinde Schwanfeld (Landkreis Schweinfurt) besiegelt. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 23 Mio. €. Die fünf Windräder mit einer installierten Leistung von 12 MW erzeugen 30 000 MWh regenerativen Strom. Mit diesem können mehr als 10 000 Haushalte versorgt werden. Der Rotordurchmesser der Anlagen liegt bei 117 m, die Nabenhöhe bei 141 m. Aktuell befindet sich der Windpark in der finalen Bauphase. Die erste Stromeinspeisung ins Netz ist bereits für Dezember vorgesehen.

Für Planung, Bau und Betriebsführung des Windparks ist der Projektentwickler ABO Wind AG aus Wiesbaden verantwortlich. Hersteller ist die Firma Nordex, die auch auf Dauer die Wartung der Rotoren übernimmt. Nach Fertigstellung der Windräder plant das Landratsamt Schweinfurt mit Unterstützung der Stadtwerke vor Ort einen Windlehrpfad zu errichten. So soll etwa ein 40 m2 großer Pavillion gebaut werden. Dieser soll mit Schautafeln ausgestattet Platz für Informationsveranstaltungen bieten.

Bis Jahresende wollen die Stadtwerke auch das Repowering-Projekt in Alpirsbach im Nordschwarzwald erfolgreich abschließen. Zudem geben die Stadtwerke in einer Pressemitteilung bekannt, das der Preis für stuttgartENERGIE bis Ende 2014 stabil bleibt. (msz)