GGEW betreibt weiteren Windpark

Gemeinsam mit einem Zusammenschluss regionaler Winzer betreibt die Bensheimer GGEW künftig den Windpark Hangen-Weisheim II.

Die Gruppen-Gas und Elektrizitätswerk Bergstraße AG (GGEW) betreibt gemeinsam mit der Windkathedrale 3000 Betreibergesellschaft, einem Zusammenschluss regionaler Winzer, den Windpark Hangen-Weisheim II. Die beiden Windenergieanlagen des Typs Vestas V112 liegen in der Gemarkung der rheinland-pfälzischen Gemeinde Eppelsheim, wenige Kilometer südöstlich von Alzey. Gemeinsam wurde die Projektgesellschaft Windpark Eppelsheim GmbH & Co. KG gegründet. Der Betriebsstart ist in Kürze.

Der Standort liegt auf 270 m, die prognostizierte mittlere Windgeschwindigkeit bei 6,8 m/s. Die Gesamtleistung der beiden Anlagen beträgt 6,15 MW, der prognostizierte Betrag bei rd. 16,5 MWh/a brutto.

Ziel der GGEW ist es, die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern zu stärken. Die Windkraft soll dabei neben der Photovoltaik (PV) künftig im Fokus stehen. Neben dem Kauf solcher schlüsselfertigen Anlagen wie in Eppelsheim, will die GGEW auch weiterhin selbst Projekte entwickeln.

Bereits seit 1999 erhalten GGEW-Kunden nach dem Bau der ersten eigenen Solaranlage ökologisch erzeugten Strom. Aktuell betreibt das Unternehmen zahlreiche PV-Anlagen. Die GGEW ist durch ihre eigenes Windparkportfolio, die Beteiligung an der Windpool GmbH, der Energiegenossenschaft Starkenburg und der Windpark Eppelsheim GmbH an mehreren Windparks und Windenergieanlagen in Deutschland beteiligt. (msz)