Nordex bringt kommendes Jahr eine Starkwindturbine (N133/4.8) mit einer Leistung von 4,8 MW auf den Markt.
Bild: © Nordex

Nordex geht mit neuer Starkwindturbine an den Start

4,8 MW Maximalleistung und ein Rotordurchmesser von 133 Metern – Nordex setzt auf eine neue Starkwindturbine.

Der Hersteller von Windkraftanlagen Nordex erweitert seine Delta4000-Produktserie um eine speziell für Starkwindstandorte ausgelegte Turbine: die N133/4.8. Damit bekommt die N131-Turbine quasi ein Update.

Das Rotorblatt des neuen Modells ist nach dem Vorbild der N131 entwickelt worden. Neu ist jedoch der enorme Durchmesser des Rotors: 133 Meter misst dieser dank der Kombination des Rotorblattes mit der Nabe und dem Maschinenhaus der Turbine N149/4.0-4.5 für Mittelwindregionen. Im Vergleich zum Vorgängermodell N 100/3300 ergibt sich damit ein Mehrertrag von 39 Prozent, teilt der Hersteller mit.

Höchstleistung im gesetzlich festgelegten Rahmen

Die Megaturbine ist nicht nur optimal an starke Windverhältnisse angepasst, sondern auch an den regulativen Rahmen für Windkraftanlagen. Mit einer Nabenhöhe zwischen 78 und 110 Metern werden die gesetzlichen Höhenbeschränkungen eingehalten und auch der Schallleistungspegel ist dank Serrations nicht höher als bei Vorgängermodellen in diesem Segment. Je nach Bedarf und Standort kann der Betrieb auf 98 dB (A) reguliert werden. Mit diesen Voraussetzungen geht das Modell 2019 in Serienproduktion. (ls)