Vorstufe für industrielle Anwendung

Das ZSW nimmt die größte Power-to-Gas-Anlage zur Methan-Erzeugung in Betrieb.

Die 250 kW-Forschungsanlage wandelt Ökostrom in Wasserstoff und Methan um. Mit einer möglichen Methanproduktion von 300 m3 pro Tag ist sie die größte Anlage ihrer Art weltweit und zehnmal größer als die vor drei Jahren am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) entstandene Versuchsanlage. Damit ist die Vorstufe zur industriellen Anwendung bereits erreicht.

„Unsere Forschungsanlage arbeitet dynamisch und intermittierend. Im Gegensatz zur ersten Anlage kann sie flexibel auf das rasch wechselnde Stromangebot aus Wind und Sonne und auf plötzliche Unterbrechungen reagieren”, erklärt Dr. Michael Specht, Leiter des ZSW-Fachgebiets Regenerative Energieträger und Verfahren und einer der Väter der neuen Technologie. Außerdem entspreche die Steuerungs- und Regelungstechnik der Technik künftiger industrieller Großanlagen.

Die Stufe der industriellen Anwendung wird 2013 in Werlte (Niedersachsen) avisiert. Dort plant SolarFuel im Auftrag der Audi AG die Errichtung einer 6-MW-Anlage. (msz)