Naturstrom übernimmt Grünstromwerk

Grünstromwerk-Geschäftsführer Dr. Tim Meyer wird die Abteilung zusammen mit Thilo Jungkunz führen. Die Belegschaft bleibt weiter in Hamburg.

Die Naturstrom AG übernimmt das Geschäft der Grünstromwerk GmbH. Die Belegschaft und der Kundenstamm des Hamburger Start-Ups, das sich auf regionale Ökostromtarife und die Solarstrombelieferung von Mietern spezialisiert hat, werden integriert. Naturstrom baut durch die Übernahme die eigenen Aktivitäten rund um innovative, ortsspezifische Ökostromprodukte aus.

"Mit der Übernahme der Geschäftsaktivitäten von Grünstromwerk stärkt Naturstrom die eigenen Fähigkeiten im Bereich Mieter- und Regionalstrom", so Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas E. Banning. Durch die Bündelung der eigenen Kompetenzen mit jenen von Grünstromwerk will der Düsseldorfer Öko-Energieversorger im wachsenden Markt für ortsspezifische Grünstrom-Versorgungslösungen auch künftig zu den Pionieren gehören. "Die Dezentralität der Erneuerbaren Energien ermöglicht zunehmend auch dezentrale Produkte und Liefermodelle", erläutert Vorstandschef Dr. Banning den strategischen Hintergrund der Übernahme. Neben der größeren Schlagkraft bei der Projektakquise und -entwicklung sieht Naturstrom auch Vorteile in der energiewirtschaftlichen Abwicklung der verschiedenen Stromprodukte: "Mieter- und Regionalstromprodukte stellen hinsichtlich der energiewirtschaftlichen Prozesse und der nötigen IT-Unterstützung andere Anforderungen als unser bundesweites Produkt Naturstrom", erklärt Vorstand Oliver Hummel.

Das Team von Grünstromwerk wurde in den Geschäftsbereich Dezentrale Energieversorgung der Naturstrom AG integriert, dessen Leitung sich der bisherige Grünstromwerk-Geschäftsführer Dr. Tim Meyer und Thilo Jungkunz teilen. Meyer: "Das Team von Grünstromwerk profitiert von der Stärke und dem Marktzugang der Naturstrom AG." Somit fänden das Unternehmen optimale Bedingungen vor, um die entwickelten Lösungen für Mieter- und Regionalstromprodukte breit auszurollen. Das Grünstromwerk wird wie bisher seine Aktivitäten vom Standort in Hamburg aus weiterverfolgen. Auch die Marke Grünstromwerk wird weitergeführt. Unter dieser bietet Naturstrom zukünftig projektbezogene Sondertarife sowie eine Abwicklungsplattform an, um Mieterstrom sowie lokale und regionale Tarife zu ermöglichen, die in Kooperation mit Bürger-Energiegesellschaften sowie anderen Partnern, z. B. Windparkprojektierern, aufgelegt werden. Die Zusammenführung von Tarifprodukten, Kunden und Prozessen soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. (al)