PV: 1 GW im September

„Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen ist nach wie vor hoch", sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Allein im September betrug dieser fast 1 GW. Bis Ende September waren etwa 6,2 GWp installiert (Jan: 516 MW; Feb: 229 MW; März: 1222 MW; April: 358 MW; Mai: 254 MW; Juni: 1790 MW; Juli: 543 MW; August: 329 MW; Sept: 980 MW).  Angestrebt war bislang ein Zielkorridor von 2,5 bis 3,5 GW.

Die Einspeisevergütung für PV-Anlagen nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) wird monatlich automatisch angepasst. Hierbei ist eine konstante Absenkung der Vergütungssätze um jeweils ein Prozent vorgesehen. Die Einspeisevergütung wird zusätzlich abgesenkt, wenn sich der Zubau oberhalb des im EEG festgelegten Korridors von 2500 bis 3500 MW pro Jahr bewegt. Im Zeitraum vom 1. November 2012 bis zum 31. Januar 2013 wird die Einspeisevergütung jeweils zum Monatsersten um 2,5 Prozent reduziert. (al/msz)