Bürgebeteiligung erwünscht: EnBW-Windpark Roth am See Bild: @ EnBW

EnBW bietet Bürgerbeteiligung für sieben Windparks an

Anwohner im Umkreis von sieben EnBW-Windparks können sich finanziell an der Produktion erneuerbarer Energie in ihrem Umfeld beteiligen. Diese Art der Bürgerbeteiligung tritt jetzt in die Phase der konkreten Umsetzung.

Bei sieben in den Jahren 2017 und 2018 eröffneten Onshore-Windparks gab es aus den Standortgemeinden den Wunsch, Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit einer finanziellen Beteiligung zu geben. "Gerne kommen wir diesem Wunsch jetzt nach, weil wir uns dadurch eine Stärkung der Verbundenheit mit den errichteten Anlagen und damit der Energiewende vor Ort versprechen", sagt Dirk Güsewell, bei der EnBW für den Ausbau der Erneuerbaren verantwortlich.

Der Beteiligungsprozess läuft ausschließlich regional mittels "Crowdfunding". Das Angebot richtet sich an Einwohner im Umkreis der genannten Windparkstandorte. Diese konnten sich im November 2018 während einer ersten Phase durch Interessensbekundung unverbindlich für die jetzt startende zweite Phase, das öffentliche Angebot, registrieren. Beide Phasen wickelt die EnBW ausschließlich online über die hauseigene Internet-Plattform ab. Nur wer in der ersten Phase sein Interesse bekundet hat, darf in der zweiten Phase mitmachen.

Eine reelle Form der Kapitalanlage

Technisch gesehen handelt es sich bei der Bürgerbeteiligung um ein sogenanntes "Nachrangdarlehen mit eigenkapitalähnlicher Haftungsfunktion". Es hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Die Verzinsung liegt bei jährlich drei Prozent. Investitionen zwischen 500 und 10.000 Euro sind möglich. Das Gesamt-Beteiligungsvolumen soll 2,5 Mio. Euro betragen. "Mit der Einlösung unseres Beteiligungsversprechens können die Menschen vor Ort am wirtschaftlichen Erfolg unserer Projekte teilhaben", freut sich Dirk Güsewell: Anleger würden "von der Energiewende persönlich profitieren".

Die sieben Windparks befinden sich in Freckenfeld (Rheinland-Pfalz) sowie in den baden-württembergischen Gemeinden Rot am See (Ortsteil Brettenfeld), Langenburg, Bühlertann (alle Landkreis Schwäbisch-Hall), Hasel (Landkreis Lörrach), Rosenberg (Ostalbkreis) sowie Winterbach (Rems-Murr-Kreis). Zusammen kommen die Windparks auf eine elektrische Leistung von etwa 100 Megawatt. Sie decken rechnerisch den Jahresverbrauch von rund 80.000 Haushalten. (sig)