EnBW verkauft Solarpark Königsbronn

Stadt Marbach sowie die Stadtwerke von Weinheim und Esslingen übernehmen jeweils ein Drittel.

Der Solarpark Königsbronn im Landkreis Heidenheim gehört künftig der Stadt Marbach sowie den Stadtwerken Weinheim und Esslingen. Die drei neuen Eigentümer haben die Anteile an der Solarpark Königsbronn GmbH von der EnBW Energie Baden-Württemberg AG übernommen. Die Gemeinde Königsbronn unterstützte und begleitete das Projekt von Anfang an.

EnBW habe den Solarpark für kommunale Partner geplant und gebaut, betonte Thomas Kusterer, Finanzvorstand der EnBW. Mit der Übergabe des Solarparks unterstütze der Konzern die Stadt Marbach am Neckar sowie die Stadtwerke Weinheim und Esslingen bei ihrer ökologischen Ausrichtung. Die Zusammenarbeit mit Stadtwerken und Gemeinden sei für die EnBW ein wichtiges Element ihrer Strategie zur aktiven Mitgestaltung der Energiewende.

Ursprünglich war geplant, Bürger der Gemeinde Königsbronn über die Bürgerenergiegenossenschaft  (BEG) „Solarpark Königsbronn“ an dem Projekt zu beteiligen. Durch die neue gesetzliche Regelung über das Finanzmarktanpassungsgesetz, das seit August in Kraft ist, entfallen aber bisherige Privilegien für BEGs, heißt es bei EnBW. Die Beteiligung am Solarpark durch eine BEG Königsbronn hätte damit erhebliche Risiken hinsichtlich der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen mit sich gebracht. (wa)