Der neue Konzessionsvertrag ist unterzeichnet (stehend von links): Johannes Groß, Ronald Ludwig, Erik Höhne (Vorstandssprecher Enervie), Stefan Kemper (Stadtkämmerer Altena) sowie (sitzend von links) Wolfgang Hinz (Geschäftsführer Enervie Vernetzt) und Bürgermeister Andreas Hollstein (Altena)
Bild: © Enervie

Enervie sorgt weiterhin für Strom im märkischen Kreis

Die Stadt Altena und der Regionalversorger Enervie verlängern ihre Zusammenarbeit beim Stromnetzbetrieb um weitere 20 Jahre.

Nachdem der Wegenutzungsvertrag zwischen der nordrhein-westfälischen Stadt Altena und der Netztochter der Enervie ausgelaufen war, wurde via Ausschreibung ein neuer Netzbetreiber gesucht. Die "Enervie Vernetzt" hat sich auch dieses Mal wieder durchgesetzt und den Zuschlag bekommen.

Bereits Ende 2016 wurde die Konzession für das Stromnetz in Altena im märkischen Kreis ausgeschrieben. Wer Interesse hatte, sollte ein Angebot abgeben. Das hat sich der Netzspezialist der Enervie Gruppe nicht zweimal sagen lassen und wird nun auch die kommenden 20 Jahre für die Instandhaltung und Wartung der Netze vor Ort sorgen. (ls)