Bild: Entega

Entega initiiert Blühstreifen

Aus Gründen der Biodiversität legt der Betreiber einer Biogasanlage an Maisanbauflächen Blühstreifen an.

Entega hat im Rahmen des Projektes "Farbe ins Feld" an Maisanbauflächen in der Region Groß-Umstadt elf Streifen mit blühenden Pflanzen wie etwa Sonnenblumen, Calendula oder anderen Wildblumen angelegt, um die Biodiversität zu verbessern.

Die Blühstreifen mit einer Fläche von insgesamt rund 1,5 Hektar helfen dem Artenschutz, weil sie Lebensraum für Igel, Mäuse, Hasen und Vögel schaffen. Die Wildblumen sind eine hervorragende Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten, die Pollen und Nektar sammeln. Nicht zuletzt verschönern die Blumenwiesen das Landschaftsbild.

Entega realisierte das Projekt in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Landwirten und der Arbeitsgemeinschaft Gewässerschutz und Landwirtschaft (AGGL), die Bauern in Wasserschutzgebieten zur grundwasserschonenden Landbewirtschaftung berät. Entega betreibt seit 2010 in Groß-Umstadt/Semd eine Biogasanlage, die jährlich rund 1,7 Mio. Kubikmeter Bioerdgas in das Erdgasnetz einspeist. (al)