Eon kauft LNG in Katar ein

Das verflüssigte Erdgas wird am britischen Terminal Isle of Grain angeliefert.

Eon und Rasgas Company Limited (Rasgas) haben einen flexiblen Mittelfristvertrag mit sofortiger Wirkung über die Lieferung von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus Katar zum britischen Terminal Isle of Grain unterzeichnet. Über den Zeitraum der dreijährigen Vertragslaufzeit können bis zu 2 Mrd. m3 Erdgas geliefert werden.

Christopher Delbrück, CEO der Eon Global Commodities SE: „Ich freue mich sehr, dass uns dieser Vertragsabschluss mit Rasgas, einem der weltweit führenden LNG-Akteure, gelungen ist. Der Vertrag stellt einen wichtigen Schritt zur Entwicklung unserer globalen Wachstumsstrategie dar und ist auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung unserer langjährigen Partnerschaft mit dem Emirat Katar ein großer Schritt. Dass wir in einem sich rasch wandelnden LNG-Markt einen Vertragsabschluss erzielen konnten, der die Bestrebungen unserer beiden Unternehmen unterstützt, freut uns sehr.“

Für den Eon-Konzern stellt Katar ein Schwerpunktland im Hinblick auf den Ausbau seines Geschäftsmodells in Sachen LNG, einschließlich des Abschlusses von Lieferverträgen im Kurz- und Langfristbereich, dar. Katar besitzt die drittgrößten Gasreserven der Welt und hat sich durch den Auf- und Ausbau einer Infrastruktur für den LNG-Export als Marktführer im Flüssigerdgasbereich etabliert. Rasgas verfügt über die Kapazitäten für den Export von jährlich insgesamt rd. 37 Mio. t LNG in zahlreiche asiatische und europäische Länder sowie nach Nord- und Südamerika. (al)