Eon unterzeichnet Langzeitvertrag für LNG

Der Energiekonzern Eon hat mit der kanadischen Firma Pieridae Energy einen Bezugsvertrag für etwa 5 Mio. t/a Flüssigerdgas (LNG) über 20 Jahre geschlossen.

Dies teilte Pieridae Energy gestern (3. Juni) mit. Das Unternehmen habe sich eigenen Angaben dazu verpflichtet, verflüssigtes Erdgas an Eon Global Commodities, die Handelssparte des Eon-Konzerns, nach Westeuropa zu liefern. Allerdings müsse der Goldboro LNG Terminal an der Küste der kanadischen Provinz Neuschottland (Nova Scotia) mit einer Kapazität von 690 000 m3 noch gebaut werden. Darin sollen 10 Mio. t/a Erdgas in LNG umgewandelt werden.

Das Gas werde über bereits existierende Pipeline-Systeme ans Terminal geliefert und nach Verflüssigung mit dem Schiff an die internationalen Märkte gebracht. Der endgültige Investitionsentscheid (FID) über das Terminal ist erst für 2015 geplant, wenn die nötige Umweltverträglichkeitsprüfung (Environmental Assessment) abgeschlossen sein soll. Die kommerzielle Inbetriebnahme des Terminals wird fürs erste Quartal 2020 erwartet. (sg)