Im Neubaugebiet Riedberg wurde die neue Schule mit einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach ausgestattet.
Bild: Jürgen Dittmar/Mainova AG

EU-Urteil sichert Solar-Anlagenbesitzern Steuern

Solaranlagenbesitzer verfolgen im Falle einer über dem Verbrauch liegenden Einspeisung von Strom gegen Geld eine wirtschaftliche Tätigkeit.

Wer auf seinem Dach eine Photovoltaikanlage betreibt, erhält in bestimmten Fällen Steuern zurück. Dies hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Vorraussetzung sei, dass der Anlagenbetreiber mehr Strom ins Netz einspeise als er selbst verbrauche und dass der Strom gegen Geld verkauft werde. Der Betrieb stelle dann eine wirtschaftliche Tätigkeit dar. Der Anlagenbetreiber habe dann den Anspruch darauf, dass ihm die beim Kauf der Anlage entrichtete Vorsteuer von der Mehrwertsteuer abgezogen werde. Dies entspreche dem Vorsteuerabzug bei Unternehmen. (msz)