GGEW bietet PV-Pachtmodell an

Der Kooperationspartner der Bensheimer bei dieser Energiedienstleistung ist Pfalzsolar, eine Tochter der Pfalzwerke.

"Dein GGEW-Sonnendach" – so heißt das neue Produkt des südhessischen Energiedienstleisters GGEW. Hausbesitzer können künftig ihre Photovoltaikanlage – wenn gewünscht auch mit Stromspeicher – einfach von der GGEW AG pachten, ohne sich um Planung, Bau, technische Überwachung und Reparatur kümmern zu müssen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Pachtpreis bleibt für 18 Jahre konstant. Das Angebot kann zunächst im Raum Bergstraße, großen Teilen des Odenwalds sowie in Darmstadt, Mannheim und Ludwigshafen genutzt werden. Eine Ausweitung des Gebiets ist geplant.

"Unsere Stromkunden setzen sich verstärkt mit den Folgen des Klimawandels auseinander und wollen ihren Beitrag zur Energiewende leisten. Dabei unterstützen wir sie mit modernen Energiedienstleistungen und innovativen Angeboten. Im Normalfall kann somit ein durchschnittlicher Haushalt rund 30 Prozent seines jährlichen Strombedarfs selber produzieren. Mit Verwendung eines Stromspeichers kann der Prozentsatz substanziell erhöht werden", sagt Carsten Hoffmann, Vorstand der GGEW AG.

Außerdem betont Hoffmann die Zusammenarbeit mit dem lokalen Handwerk: "Wir sorgen auch bei diesem Projekt für regionale Wertschöpfung." Das neuartige Angebot gilt aber nicht nur für bestehende Stromkunden der GGEW AG – auch Dacheigentümer in der Region, die ihren Strom von anderen Anbietern beziehen, können ihr Sonnendach pachten. Dennoch gilt: Für GGEW-Stromkunden gibt es einen Bonus. Dieser erhöht die mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage verbundene Ersparnis zusätzlich.

Für die Realisierung von "Dein GGEW-Sonnendach" hat sich die GGEW AG einen Photovoltaik-Partner ins Boot geholt: Die Pfalzsolar GmbH, eine 100-Prozent-Tochter der Ludwigshafener Pfalzwerke AG, übernahm die Entwicklung des Portals www.dein-ggew-sonnendach.de und ist für die technische Realisierung der Photovoltaikanlagen zuständig. Dabei liegen den Projektpartnern zwei Dinge besonders am Herzen: Die Verwendung deutscher Qualitätskomponenten einerseits und die Zusammenarbeit mit dem lokalen Handwerk andererseits.

"Wir machen Photovoltaik seit 2003. Qualität nach Energieversorgerstandards hat dabei für uns höchste Priorität. Deshalb arbeiten wir auch nur mit Herstellern zusammen, denen die Qualität ihrer Produkte ebenso wichtig ist wie uns", betont Thomas Kercher, Geschäftsführer der Pfalzsolar GmbH. Kercher hat in den letzten Jahren große und kleine Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von mehr als 100 MW installiert. Alleine im Segment Privatkunden errichtet Pfalzsolar jährlich zwischen 300 und 500 PV-Anlagen. (al)