Für Solarparks der Megawattklasse, die vor und während der Boomphase der Solarenergie errichtet wurden, könnte sich der Austausch laut Juwi Operations & Maintenance lohnen.
Bild: © Franziska Krause/AdobeStock

Juwi: Repowering lohnt sich auch bei Solar

Im rheinland-pfälzischen Hettenleidelheim haben sich die Betreiber entschieden, ihren 2006 in Betrieb genommenen 1,4-MW-Freiflächen-Solarpark mit neuer Technik fit zu machen.

Repowering umfasst nicht automatisch nur Windenergie. Auch im Solarbereich gibt es sinnvolle udn wirtschaftlich lohnende Ansätze, unterstreicht die Tochter des Windparkprojektierers Juwi, die Juwi Operations & Maintenance. Das Unternehmen hat als technischer Betriebsführer in diesem Frühjahr vier kleinere Zentralwechselrichter durch zwei leistungsstärkere Modelle in einem 1,4 Megawatt-Freiflächen-Solarpark im rheinland-pfälzischen Hettenleidelheim ersetzt. Dieser ging 2006 in Betrieb und zählt zu den ersten größeren Solarparks in Deutschland.

Hintergrund sei gewesen, dass die Anzahl der Wechselrichterstörungen 2017 und 2018 zugenommen hatte. Nach dem Ausfall eines Wechselrichters stellte sich die Frage "Reparatur oder Repowering". Die Entscheidung sei sehr schnell für das Repowering gefallen.

Tausch rechnet sich in vielen Fällen

"Viele ältere Wechselrichter zeigen nach etwa zehn Jahren vermehrt Auffälligkeiten im Betrieb. Im gleichen Zeitraum steigt der Wirkungsgrad von Wechselrichtern im Schnitt um mehr als fünf Prozentpunkte", erklärt Juwi-Projektleiter Udo Schappert. Da ein Wechselrichtertausch nichts an der Vergütungshöhe ändere, rechne sich der Tausch in vielen Fällen. "Weniger Ausfallzeiten und Reparaturkosten sowie der höhere Wirkungsgrad wirken sich natürlich positiv auf den Ertrag der Anlagen aus. Wir gehen beim Park in Hettenleidelheim von einem jährlichen Mehrertrag von gut zwei Prozent aus", so Schappert.

Und er weist auf einen weiteren Vorteil hin: Nach dem Ende der 20-jährigen EEG-Förderung müsse der Betreiber den Strom aus dem Solarpark frei vermarkten – moderne Komponenten mit geringen Ausfallzeiten und hoher Zuverlässigkeit würden die Aufgabe vereinfachen.

Neues Marktsegment für Juwi

Für Juwi Operations & Maintenance ist das Projekt der Einstieg in ein neues Marktsemgent. Für Solarparks der Megawattklasse, die vor und während der Boomphase der Solarenergie errichtet wurden, sei der Austausch sehr attraktiv, so Geschäftsführer Christian Arnold. Ihm zufolge sind allein zwischen 2006 und 2013 in Deutschland PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 30.000 MW installiert worden, darunter zahlreiche Freiflächenanlagen der MW-Klasse und größer. (sg)