Immer mehr Stadtwerke gehen Vertriebskooperationen mit PV-Händlern ein, um PV-Anlagen und Energiespeicher zu vermarkten. Bild: Baywa

KOS kooperiert mit Baywa r. e.

Künftig vermarkten die Mitgliedsunternehmen der bayerischen Stadtwerke-Kooperation PV-Anlagen und Speicher aus der Hand der Baywa r. e.

Die bayerische Stadtwerke-Kooperation KOS Energie GmbH (KOS) steigt ein in die Vermarktung von PV-Anlagen und Energiespeichern. Als Partner im Hintergrund fungiert die Baywa r. e. Die Vereinbarung betrifft die Mitglieder der KOS sowie der Schwestergesellschaft Energieallianz Bayern GmbH & Co. KG (EAB), erläutert Baywa r. e. in einer Pressemitteilung.

"Seit Anfang 2016 konnten wir gemeinsam mit der ASEW (Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung) bereits mehr als 30 Stadt- und Gemeindewerken den Einstieg in das PV-Geschäft ermöglichen. Wir freuen uns sehr, nun die KOS als wichtigen Partner beim Vertrieb unseres Full-Service-Angebots gewonnen zu haben", kommentiert Christian Münch, Leiter Partner- und Onlinevertrieb der Baywa r. e Solar Energy Systems GmbH. Die Mitglieder der KOS und der EAB profitieren von der Zusammenarbeit durch attraktive Vorteilskonditionen und eine Unterstützung im Endkundenvertrieb.

"In der Baywa r. e. sehen wir einen Partner mit langjähriger Erfahrung in der Solarbranche, der unsere Mitglieder in die Lage versetzt, ihr Leistungs- und Produktportfolio um attraktive Photovoltaik- und Speicherlösungen sowie perspektivisch um weitere innovative Lösungen zur Digitalisierung der Energiewende zu ergänzen", so KOS-Geschäftsführer Achim Thiel. Ab sofort können die Mitglieder der KOS und der EAB ihren Endkunden ein breites Portfolio an Solarmodulen, Wechselrichtern und Speichern sowie erste E-Mobility-Ladelösungen und Wärmepumpen anbieten. (al)