Ganz wie der Großhandel Strom beziehen: Die spürbare Preissenkung soll es für KMU besser möglich machen, mit den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts klarzukommen. Bild: © Stephan Rudolph-Kramer/Wemag

Meistro startet Energiepartnerschaft für den Mittelstand

Mit Energie zu Großhandelskonditionen soll es speziell für die KMU hierzulande einfacher werden, die wachsenden ökologischen Verpflichtungen wahrzunehmen.

Der Energiedienstleister Meistro Energie GmbH aus Ingolstadt hat im Rahmen seines Autarkiekonzeptes ein neues Produkt entwickelt: die "Mittelstandsenergie". Kunden beziehen ihre Energie damit zum Börsenstrompreis, direkt wie ein Großhändler. Damit werden die Kunden der Meistro autark von aufwendigen Marktbeobachtungen und der Durchführung von zeitintensiven Ausschreibungsverfahren zum vermeintlich richtigen Einkaufszeitpunkt.

Energiekunden partizipieren bei der "Mittelstandsenergie" erstmals auch von sinkenden Energiepreisentwicklungen. Kleine und mittelständische Unternehmen können dabei von einem planbaren Start-Energiefixpreis und klimaneutraler Energie profitieren. Axel Mahnken, Leiter Vertrieb bei Meistro: "Wir managen die Energie und unsere Einkaufsprofis optimieren ständig den Einkauf an der Börse. Den indexbasierten Großhandelspreis der Terminmärkte bekommen unsere Kunden."

Ganz wie die Großkunden

Endkunden können mit dem neuen Angebot erstmals auch von Preissenkungen am Markt partizipieren. Zu Vertragsbeginn gibt es einen attraktiven Start-Energiefixpreis für garantierte drei Liefermonate. Die Preisfindungsphase für das erste indexbasierte Lieferjahr beginnt dann mit dem ersten Handelstag nach Vertragsabschluss und endet 15 Tage vor Beendigung des Fixpreiszeitraumes der jeweiligen Abnahmestelle. Für nachfolgende Jahre beginnt die Preisfindungsphase jeweils 12 Monate vorher und endet 15 Tage vor Beginn des Bezugs.

Meistro möchte mit dem Konzept der Mittelstandsenergie als Baustein des Autarkieansatzes Unternehmen ermöglichen, ihren Autarkiegrad schrittweise und sinnvoll zu erhöhen. Am Anfang jeder Energie-Autarkie steht der Verzicht auf fossile Brennstoffe und die Entscheidung für klimaneutrale Energie oder Ökostrom. Zusätzlich gibt die Messung der Verbrauchsdaten Aufschluss über den energetischen Footprint des jeweiligen Kunden.

Der ökologischen Verantwortung gerecht werden

Meistro bietet außerdem geförderte Messtechnik für den unternehmerischen Mittelstand über das "BMWi Förderprogramm Einsparzähler" an. Die marktgerechten Konditionen im Wettbewerb rund um die Energieversorgung von Unternehmern – speziell den KMU in Deutschland – sollen diesen die Möglichkeit bieten, ihre ökonomische und ökologische Verantwortung wahrzunehmen. Mittlerweile wird Energie an über 7.000 Unternehmen und Kunden geliefert – jährlich rund eine Mrd. kWh. (sig)