Militanter Windkraftgegner droht Minister

Die Staatsanwaltschaft Schwerin ermittelt gegen einen 70-Jährigen, der Mecklenburg-Vorpommerns Energieminister bedroht haben soll.

Gegen den Mann werde wegen des Verdachts der versuchten Nötigung sowie der Bedrohung ermittelt, zitiert der Norddeutsche Rundfunk Oberstaatsanwalt Stefan Urbanek. Mehrere Drohungen haben sich gegen den Energieminister Christian Pegel (SPD) und seine Familie gerichtet. Der Mann habe sich in seinen Briefen als "militanter Windkraftgegner" bezeichnet. Auch andere Politiker soll der verdächtige Rentner bedroht haben. So den Landrat des Kreises Ludwigslust-Parchim und drei Mitglieder des regionalen Planungsverbands Westmecklenburg. Demnach sollten dort neue Flächen für Windräder ausgewiesen werden. Energieminister Pegel nimmt nun zwar laut NDR bei einzelnen Veranstaltungen eine Polizeipräsenz in Anspruch, einen Personenschutz rund um die Uhr gebe es aber nicht. (sg)