Panne im AKW Temelín

Im tschechischen Atomkraftwerk Temelín nahe der Grenze zu Bayern ist es zu einem Zwischenfall gekommen.

Dies berichten unzählige Medien unter Berufung auf einen Kraftwerkssprecher. Im Bereich der Wasserstoffkühlung eines Stromgenerators habe man eine fehlerhafte Dichtung entdeckt. Diese trenne den Wasserstoff von einem unter Strom stehenden elektrischen Leiter. Für die Reparatur, die im nicht-nuklearen Bereich stattfindet, soll Block I für drei Tage heruntergefahren werden.

Erst am Freitag war der Reaktor nach einem turnusmäßigen Brennelementewechsel wieder ans Netz gegangen. Der Fehler wurde jetzt nach Belastungstests mit 80%-iger Leistung entdeckt. (sg)