Riesenwindrad macht Lausitzring grüner

Eines der weltweit leistungsstärksten Windräder ist dieser Tage am Lausitzring in Klettwitz offiziell in Betrieb gegangen.

Rund 17 Mio. kWh Strom werde die 200 m hohe und rd. 2800 t schwere Anlage am Lausitzring erzeugen. Sie hat eine installierte elektrische Leistung von 7,5 MW. Bauherr und Mitinitiator ist laut Lokalpresse die Energiequelle GmbH aus Zossen bei Berlin. Auch Hersteller Enercon investierte in das Projekt. Betrieben wird die Riesen-Windenergieanlage von der Lausitz GmbH & Co. KG.

Die Windenergieanlage des Typs E 126 gilt als die weltgrößte ihrer Art im Binnenland. Sie komplettiere als dritter Baustein nach Biogas- und  Photovoltaikanlagen das Projekt „Grüner Lausitzring“ einer völlig von Erneuerbaren versorgten Rennstrecke, erklärte Brandenburgs Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers. Anderthalb Jahre hatte die Bauzeit gedauert; getestet wird die Anlage bereits seit Ende Juli. (sg)