Erhält jetzt auch Strom von den Stadtwerken Böblingen: der dortige Industriepark H-130.
Bild: © Stadtwerke Böblingen

Stadtwerke Böblingen versorgen weitere regionale Großkunden mit Strom

Mit Energie aus der Restmüllverbrennung können die Stadtwerke Böblingen in ihrer Region punkten. Drei neue Großkunden konnte der Energieversorger mit diesem Konzept gewinnen.

Seit Januar beliefern die Stadtwerke Böblingen (SWBB) drei weitere regionale Großkunden mit Strom: den Landkreis Böblingen, die Kreissparkasse Böblingen und den Technologie-Park H 130. Das Beschaffungsvolumen der drei Kunden liegt bei rund 33 Mio. kWh Strom, dies entspricht dem Strombedarf von über 11.000 Haushalten. "Wir konzipieren moderne Beschaffungslösungen, die auf unsere Kunden in der Region ausgerichtet sind", kommentiert SWBB-Geschäftsführer Gerd Hertle.

Gemeinsam mit dem Landkreis Böblingen haben die SWBB ein Konzept entwickelt, das exakt auf die Bedürfnisse des Landkreises zugeschnitten ist, betont das Unternehmen. Landrat Roland Bernhard sieht darin "neben den ökologischen Vorteilen auch eine regionale Wertschöpfung mit Partnern aus dem Landkreis". Hertle preist den Ansatz als "maßgeschneidertes Beschaffungsmodell".

Umweltfreundlicher RMHKW-Strom für Böblingen

Konkret heißt das: Die SWBB kümmern sich im Auftrag des Landkreises darum, dass der Landkreis Strom aus dem Restmüllheizkraftwerk (RMHKW) im Stadtgebiet Böblingen bezieht. Sollte die regional erzeugte Menge an Strom den Bedarf nicht ausreichend decken, wird ergänzend an den Energiemärkten Strom bezogen. Grundlage für die Bereitstellung ist eine Verbrauchsprognose im Raster von 15 Minuten.

Zur Erstellung des Rasters wurden über 270 Abnahmestellen analysiert und deren Verbrauchsverhalten für die Folgejahre abgeleitet. "Für das RMHKW sind die SWBB ein wichtiger Partner. Neben der bereits bestehenden Abwärmeauskopplung weiten wir nun die regionale Wertschöpfung auch auf den Stromsektor aus", ergänzt Frank Schumacher, Geschäftsführer des Zweckverbandes Restmüllheizkraftwerk Böblingen. "Von einem solchen richtungweisenden Beschaffungsmodell sollen noch weitere Großkunden profitieren." (sig)