TAP bringt Gas direkt nach Europa

Nach dem diesjährigen Scheitern des Nabucco-Pipeline-Projektes soll Gas nun über die Trans-Adriatic-Pipeline Europa erreichen.

Aserbaidschan will Europa erstmals unter Umgehung Russlands über die Pipeline TAP direkt mit Gas versorgen. Dies berichtet "ZDF Text". So gab das Konsortium Shah Deniz unter Führung des Energieriesen BP nun offiziell grünes Licht für Investitionen in zweistelliger Milliardenhöhe. Auch der deutsche Energiekonzern Eon ist mit 9 % an der Pipeline beteiligt. Bereits ab Ende 2019 sollen jährlich 10 Mrd. m3 Gas über die Türkei, Griechenland bis nach Albanien und von dort durch die Adria bis nach Italien fließen. Langfristig soll auf diesem Wege ein Fünftel des EU-Bedarfs gedeckt werden. (msz)