Bild: VKU/regentaucher.com

Trianel lobt Windenergie-Studie für NRW

Die aktuelle Windenergie-Potentialstudie verleihe der Erneuerbaren-Branche in Nordrhein-Westfalen neuen Schwung, lobt Trianel.

Die Studie des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) bescheinigt dem bevölkerungsreichsten Bundesland ausreichend Flächen für rd. 5000 zusätzliche Windkraftanlagen. Anlässlich der Windenergietage NRW in Bad Driburg begrüßt die Stadtwerke-Kooperation Trianel das Engagement der Landesregierung. NRW habe durch den Windenergieerlass aus dem Jahr 2011, den Leitfaden "Wind im Wald" und nun durch die Potentialstudie bereits wichtige Impulse für den Ausbau der Windenergie gesetzt.

Gemeinsam mit sechs Stadtwerken und Gemeinden ist Trianel derzeit an der Entwicklung von Windparks im ostwestfälischen Höxter beteiligt. Unter Federführung der in Gründung befindlichen Projektgesellschaft Windenergie Kreis Höxter GmbH, ein Verbund der Stadtwerke Bad Driburg, Beverungen, Borgentreich, Steinheim und Warburg sowie der Gas- und Wasserversorgung Höxter und der Gemeinde Brakel, sollen in den kommenden Jahren durch Einbindung regionaler Unternehmen und Verbände Windparks mit Bürgerbeteiligung entstehen.

Bis 2016 plant Trianel den Aufbau von weiteren Onshore-Windparks mit einer Leistung von bis zu 150 MW. (wa)