Die Netznutzung in Deutschland wird nächstes Jahr teurer. Hintergrund ist vor allem das Ziel bundesweit einheitliche Netzentgelte zu etablieren.
Bild: © Rainer Sturm/Pixelio

ÜNB: Entgeltvereinheitlichung schlägt zu Buche

Aus verschiedenen Gründen steigen die Netzentgelte 2020. Im Ergebnis bedeutet das für den Verbraucher: Sie müssen mehr zahlen - mal mehr, mal weniger.

Die vorläufigen Netzentgelte für nächstes Jahr werden steigen – zumindest bei TransnetBW, Amprion und 50Hertz. Tennet wiederum vermeldete stabile Kosten für einen durchschnittlichen Haushalt, nur Intensivverbraucher kommen auch in der Regelzone der Bayreuther nicht um eine Steigerung herum. Das geht...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN