Wpd kauft Offshore-Windpark Nordergründe

Die Wpd entwickelt Offshore-Projekte in Deutschland, Schweden, Finnland, Dänemark, Frankreich und Italien.

Der Windparkentwickler und -betreiber Wpd hat jüngst den Offshore-Windpark Nordergründe von der Energiekontor AG gekauft. Ca. 15 km nordöstlich der Insel Wangerooge und nördlich von Wilhelmshaven werden in Wassertiefen bis zu 10 m 18 Windenergieanlagen der 6-MW-Klasse errichtet. Das Projekt befindet sich innerhalb der 12-Seemeilen-Zone der deutschen Nordsee. Das erste Vorhaben der Wpd mit Windenergieanlagen in der 6-MW-Klasse soll im Jahr 2016 in Betrieb gehen. Aktuell baut Wpd zudem den 288-MW-Offshore-Windpark Butendiek, der bereits 2015 ans Netz gehen wird.

Achim Berge Olsen, Geschäftsführer der Wpd, erklärt, dass man derzeit Offshore-Aktivitäten in fünf weiteren europäischen Ländern laufen habe. Alleine acht Projekte in Deutschland, Schweden und Finnland seien erfolgreich bis zur Genehmigung entwickelt worden. Mit insgesamt 19 Offshore-Projekten in der Pipeline, die über eine Gesamtkapazität von 10 GW verfügten, ist die Wpd nach eigenen Angaben einer der größten Offshore-Entwickler weltweit. (msz)