Strom

"Klimaanlagen sind derzeit anstrengender fürs Netz als Ladesäulen"

Das sagt Helmut Oehler, Stadtwerke-Chef in Baden-Baden zur dortigen aktuellen Lage. Der Kommunalversorger prüft derzeit, ein neues Betriebskonzept. Das hänge aber auch von den Kosten ab.
13.08.2020

Zwar gab es in letzter Zeit eine gewisse Häufung von Stromstörungen in Baden-Baden, aber über mehrere Jahresmittel steht die Stadt sehr gut da, sagt Stadtwerke Geschäftsführer Helmut Oehler.

Ab einer gewissen Grenze sei es sicherlich richtig, dass zu viele Ladesäulen das Netz überlasten. Derzeit habe man über 30 Ladepunkte in Baden-Baden. "Das hat noch keinerlei Auswirkungen auf unser Stromnetz. Wir würden uns wünschen, dass die Nachfrage nach den Ladestationen noch größer ist", sagt Helmut Oehler, Chef der Stadtwerke Baden-Baden im Interview mit goodnews4.

Bis man mal die Grenze erreiche, werde noch viel passieren müssen im Bereich E-Mobilität. Anders sehe es aus bei Klimaanlagen. Bei der derzeitigen Hitzewelle habe man eine Stromabnahme, die etwa 15 Prozent höher lag als an Tagen…

Weiterlesen mit ZFK Plus

Lesen Sie diesen und viele weitere Artikel auf zfk.de in voller Länge.
Mit einem ZfK+-Zugang profitieren Sie von exklusiven Berichten, Hintergründen und Interviews rund um die kommunale Wirtschaft.
Jetzt freischalten

Sie sind bereits Abonnent? Zum Log-In