Erfolgreicher Vertragsabschluss für die Wärmeversorgung in Dettenhausen (hinten v.l.n.r.) Arthur Sauter (swt), Alexander Ebinger (swt); (vorne v.l.n.r.) Matthias Johler (Ritter Energie), Moritz Ritter (Ritter Energie), Ortwin Wiebecke (swt), Knud Hädicke (swt).
© Ritter Energie- und Umwelttechnik

Neues Wärmekonzept für Dettenhausen

Dettenhausen soll ein neues Heizkraftwerk und eine Solarthermieanlage bekommen.

Die Stadtwerke Tübingen (swt) wollen in der Gemeinde Dettenhausen ein Heizkraftwerk und eine Solarthermieanlage bauen. Erst vor Kurzem hatten die Stadtwerke die Wärmeversorgung von der lokalen Wärmeenergiegenossenschaft übernommen. Im Dezember unterschrieben die Stadtwerke dann einen Vertrag mit Ritter Energie, die die Solarthermieanlage planen und liefern werden. Auch bei der Standortsuche für das Heizkraftwerk unterstützte das Unternehmen aus Dettenhausen.

Die Stadtwerke erwarten eine Ertragsmenge von 5.800 MWh Wärme, davon sollen 16 Prozent aus dem Solaranteil, hieß es auf Anfrage der ZfK von den swt. (pm)