Start für Modellprojekt für ökologische Nahwärme

Eine Kooperation von Industrie, EVU und Wohnungsbau versorgt zunächst 17 Wohngebäude und ein Obdachlosenheim in Friedrichshafen mit Wärme.

In Friedrichshafen wird das Wohnquartier Heinrich-Heine-Straße Modellprojekt für ökologische Nahwärme. Nächste Woche wird das Stadtwerk am See mit dem Bau des Nahwärmenetzes beginnen. Bis Anfang Oktober sollen die Häuser – 17 Wohngebäude der Seydler Wohnungsbau GmbH (SWG) und ein Obdachlosenheim – energieeffizient mit Wärme versorgt werden. Später sollen noch Wohngebäude der Bietigheimer Wohnbaugesellschaft sowie das Verwaltungsgebäude der SWG hinzukommen.

Die Wärme stellt das benachbarte MTU bereit, einer der weltweit führenden Hersteller von Großdieselmotoren und kompletten Antriebssystemen. Der Anschluss an die Übergabestation der MT soll bis Ende Juli geschehen. Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert. (sg)