Weiterer MAN 35/44G TS-Motor soll die Flexibilität und Effizienz erhöhen; Gesamtwirkungsgrad der Anlage von über 90 Prozent.
Bild: © MAN ES

SW Schwäbisch Hall erweitern KWK-Kraftwerk

Hierfür holen sie sich den zweiten Motor von MAN Energy Solutions (MAN ES). Die neue Anlage wird einen um sieben Prozent höheren elektrischen Wirkungsgrad als die Bestandsanlage erreichen.

MAN Energy Solutions liefert einen weiteren Gasmotor vom Typ MAN 12V35/44G TS an die Stadtwerke Schwäbisch Hall. Das Aggregat erhöht die Leistung des bestehenden Heizkraftwerks auf insgesamt 15.000 Kilowatt (KW) und ersetzt einen veralteten Motor. Der neue Motor wird einen elektrischen Wirkungsgrad von 46 Prozent erreichen, gegenüber 39 Prozent bei dem Bestandsaggregat, wie die MAN ES mitteilt. Der Gesamtwirkungsgrad im Kraft-Wärme-Kopplungs(KWK)-Betrieb liegt derweil bei über 90 Prozent.

Die KWK-Anlage wird rund 4000 Stunden im Jahr betrieben werden und kann aufgrund des vorhandenen Fernwärmespeichers auch vom Wärmenetz entkoppelt und nur zur Stromerzeugung genutzt werden. "So können die Stadtwerke Schwäbisch Hall die Flexibiliät des Motors optimal nutzen und auf kurzfristige Preissignale am Strommarkt reagieren", so Tilman Tütken, Head of Sales Power Plants, Europe, bei MAN Energy Solutions.

MAN ES und Stadtwerke Schwäbisch Hall übernehmen gemeinsam Instandhaltung

Zum Liefer- und Leistungsumfang zählen neben Motor und Nebenanlagen noch ein Oxidationskatalysator sowie das Engineering der Wärmeauskopplung. Auch nach der geplanten Inbetriebnahme 2022 bleibt MAN ES Partner des Projekts: Die globale After-Sales-Marke des Unternehmens, MAN PrimeServ, wird zusammen mit dem Personal der Stadtwerke Schwäbisch Hall die Instandhaltung übernehmen. Der Vertrag läuft dabei auf zehn Jahre.

"Erneuerbare Energien und KWK-Konzepte mit Fernwärme sind langfristig wirtschaftlich und nachhaltig", sagt Thomas Hoppenz, Bereichsleiter technischer Bereich bei den Stadtwerken Schwäbisch Hall. "Die zahlreichen Photovoltaik-, Windenergie-, Biogas- und Wasserkraftanlagen in unserem Versorgungsgebiet werden durch flexible KWK-Kraftwerke ideal ergänzt." Bereits 2018 hatten die Stadtwerke einen Motor gleichen Typs von MAN ES erhalten und seien damit "sehr zufrieden". (gun)