Die aktuell noch größte Solarthermie-Anlage Deutschlands befindet sich in Senftenberg (Brandenburg) mit 8300 Quadratmeter Kollektorfläche.
Bild: © Stadtwerke Senftenberg/Ritter-xl-Solar

Baubeginn für Deutschlands größte Solarthermieanlage in Sicht

Im Mai soll der Spatenstich für die größte Solarthermieanlage in Deutschland erfolgen. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim wollen 14.800 Quadratmeter Kollektorenfläche errichten.

Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) starten mit den finalen Bauvorbereitungen für die größte Solarthermie-Anlage Deutschlands. Anfang März sollen die ersten Bauarbeiten beginnen. Im April sollen 24 Bohrpfähle für das Wärmespeicher-Fundament mit Beton ausgegossen werden, voraussichtlich im Mai folgt dann der Spatenstich für die Solarthermie-Anlage auf dem Römerhügel.

Bereits seit Mitte 2017 setzen die Stadtwerke das kommunale Klimaschutz-Modellprojekt des Bundesumweltministeriums SolarHeatGrid "Errichtung und Anbindung der größten Solarthermie-Anlage in Deutschland an ein optimiertes Wärmeverbundnetz" um.

Großer Wärmespeicher

Ein wichtiger Bestandteil des Modellprojektes ist der Wärmespeicher. Bodo Skaletz, Vorsitzender der Geschäftsführung der SWLB, erläutert: "Durch die Errichtung der Solarthermie-Anlage in Verbindung mit einem großen Wärmespeicher wird qualitativ hochwertige, regenerativ erzeugte Wärme in das erweiterte Verbundnetz eingespeist. Damit können wir die Wärmemenge aus erneuerbaren Energien weiter erhöhen."

Dank des Wärmespeichers stünde die solar gewonnene Energie also auch dann zur Verfügung, wenn es keine oder nur geringe Sonneneinstrahlung gäbe. Die Grundlastwärme der fossil befeuerten Heizzentralen der Einzelnetze könne so durch die größtenteils regenerativ erzeugte Wärme des erweiterten Verbundnetzes ersetzt werden, führt Skaletz weiter aus.

Größte Solarthermieanlage Deutschlands

Der runde Druckspeicher soll ein nutzbares Fassungsvermögen von 2000 Kubikmetern und eine Höhe von 20 Metern haben, der Durchmesser beträgt 14 Meter. Das Unternehmen Kremsmüller Industrieanlagen aus Österreich konnte sich im europaweiten Vergabeverfahren durchsetzen und wurde mit dem Bau beauftragt. Nach der Fertigstellung des Fundaments im Mai beginnen die Montagearbeiten des Speichers. Diese sollen im November abgeschlossen sein.

Für den Bau der Solarthermie-Anlage wurde die Arcon-Sunmark GmbH aus Regensburg, eine Tochter der dänischen Firma Arcon-Sunmark A/S, beauftragt. Mit rund neun MW Spitzenleistung und rund 14.800 Quadratmetern Kollektorfläche wird die größte Anlage Deutschlands entstehen. Es werden ausschließlich Flachkollektoren verbaut.

Hohe CO2-Einsparungen erwartet

"Die Wärmeerzeugungsprognose unserer Anlage liegt bei 5500 MWh pro Jahr. Damit können wir circa 300 Durchschnittshaushalte ein Jahr lang versorgen", sagt Skaletz. Voraussichtlich wird die Anlage Ende dieses Jahres fertiggestellt. Die CO2-Einsparung des gesamten kommunalen Klimaschutz-Modellprojektes soll 3700 Tonnen pro Jahr betragen.

Das Projekt wird mit knapp 10 Mio. Euro gefördert. (hol)