Saarbrücker Fernwärmenetz ist hocheffizient

Der Großteil der Fernwärme in Saarbrücken stammt aus hocheffizienten Erzeugungsanlagen, weshalb diese erneut zertifiziert wurden.

Ausgestellt wurde die Hocheffizienz-Bescheinigung vom Büro für Energiewirtschaft und technische Planung. Die in der Landeshauptstadt erzeugte hocheffiziente Fernwärme stammt aus den Anlagen der städtischen Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken (VVS) und aus dem Heizkraftwerk Römerbrücke des Energieversorgers SaarLorLux AG. Die Kraftwerke werden mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) betrieben und erreichen Brennstoffnutzungsgrade von bis zu 85 %. Da die Anlagen mindestens 10 % weniger Primärenergie benötigen, sind sie laut Gesetz "hocheffizient".

Bauherren können außerdem von dem Bezug hocheffizienter Fernwärme profitieren: Die Anforderungen des Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) sind voll erfüllt, wenn Neubauten am Saarbrücker Fernwärmenetz angeschlossen sind. Somit entfällt die Nutzungspflicht für erneuerbare Wärme, wie beispielsweise durch solarthermische Anlagen. (sg)