Sonne heizt Fernwärmenetz

Die Stadtwerke Senftenberg haben laut Bundesverband Solarwirtschaft die größte thermische Solaranlage Deutschlands offiziell in Betrieb genommen.

Auf der 8300 Quadratmeter Kollektorfläche erzeugt die Anlage in Senftenberg, Brandenburg, auf einem ehemaligen Kohlereviers Wärme, die in das kommunale Fernwärmenetz transportiert und verteilt wird. Insgesamt 4,5 Millionen Euro haben die Stadtwerke laut RBB-online in das Vorzeigeprojekt investiert, das durch ein Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert wurde. Die Anlage läuft seit 19. August im Probebetrieb und soll diesen über die prognostizierte Leistung hinaus bestanden haben, schreibt ein Lokalblatt. (sg)