Energie Südbayern weiterhin auf Contracting-Kurs

10 Mio. € investiert die Tochtergesellschaft ESB Wärme sowohl 2013 als auch 2014 in die dezentrale Energieversorgung.

Die auf Contractinglösungen und Wärmedienstleistungen spezialisierte Tochter ESB Wärme der Energie Südbayern GmbH plant analog zum vergangenen Jahr auch im Jahr 2014 10 Mio. € in dezentrales Contracting und Wärme-/Kältedienstleistungen zu investieren.

Zu den Auftraggebern des südbayerischen Unternehmens zählen etwa der ASTO-Gewerbepark Oberpfaffenhofen mit Wärme- und Kälteversorgung, das Bayerische Rote Kreuz mit acht lokalen Projekten, diverse regionale Hotelbetreiber oder auch Schloss Elmau am Fuße des Wettersteingebirges, wo ein BHKW realisiert wird.

Hinzu kommt: In Wolfratshausen soll ein ganzes Wohngebiet bestehend aus 45 Einfamilienhäusern und 35 Wohneinheiten mit regenerativer Nahwärme aus einem Biomethan-BHKW und zwei Pellets-Heizkesseln versorgt werden.

Bereits seit mehreren Jahren realisiert das Unternehmen außerdem die Versorgung der örtlichen Baugenossenschaft in Geretsried. Die zwei Erdgas-Kessel und ein Biomethan-BHKW nehmen an einem virtuellen Kraftwerk teil. (msz)