Photovoltaikanlagen und einen Stromspeicher können künftig mit der Wärmespeicherheizung digital verknpüft werden.
Bild: © EnviaM

EnviaM bietet digitale Steuerung für Wärmespeicherheizung

Von Herbst an will EnviaM ein Einstiegsprodukt auf den Markt bringen, das es erlaubt, die Wärmespeicherheizungen zu steuern. Dazu wird das Steuerungsgerät wird mit einem Mess- und Energiemanagementsystem verbunden sein.

Der Energiedienstleister EnviaM bietet Privatkunden eine digitale Steuerung ihrer Wärmespeicherheizung. Wer über eine Photovoltaikanlage und einen Stromspeicher verfüge, können diese in Zukunft mit der Wärmespeicherheizung verknüpfen.

Möglich mache dies ein digitales Heizungssteuerungsgerät, das mit einem Messsystem und Energiemanagementsystem verbunden ist. Das Unternehmen plant, von Herbst an mit dem Einstiegsprodukt auf den Markt zu gehen und es weiter auszubauen.

Alternative zu anderen Heizungsanlagen

"Mit unserer digitalen Steuerung wird aus der in der Öffentlichkeit häufig als rückständig verkannten Wärmespeicherheizung eine hochmoderne Alternative zu anderen Heizungsanlagen“, betont EnviaM-Vorstand Andreas Auerbach. Momentan testet sein Unternehmen die digitale Steuerung der Wärmespeicherheizung bei 17 Privatkunden in Ostdeutschland.

15 Prozent Stromersparnis möglich

Wärmespeicherkunden können demnach mit der digitalen Steuerung bis zu 15 Prozent Strom sparen. Dazu wird die Ladung der Heizung exakt auf die Wetterprognose abgestimmt. Die gewünschte Wohlfühltemperatur lasse sich zudem per App zu Hause oder unterwegs einstellen. (sg)