Erstes Mikro-Brennstoffzellen-Kraftwerk in Bielefeld

Das Brennstoffzellen-Mikrokraftwerk Bluegen der Firma Ceramic Fuel Cells GmbH erreicht einen Gesamtwirkungsgrad von 85 %.

Ein Brennwertkessel und ein Brennstoffzellen-Mikrokraftwerk sorgen in 27 Wohnungen der Gemeinnützigen Siedlungs- und Wohnungsbaugenossenschaft Senne eG (GSWG) in Bielefeld für wohlige Wärme. Die Technik stellen die Stadtwerke Bielefeld erstmalig zur Verfügung.

Im Zuge einer Modernisierung der Heizzentrale in den genannten Gebäuden wurde ein konventioneller Gaskessel gegen einen hochmodernen Brennwertkessel sowie ein Trinkwasserspeicher gegen einen sog. Hygienespeicher ausgetauscht. Eine Brennstoffzelle, die neben der Wärme auch Strom produziert, stellt die Grundlast zum Heizen bereit. Dabei erreicht die Brennstoffzellenanlage einen Gesamtwirkungsgrad von 85 %. Allein bei der Stromproduktion kann der CO2-Ausstoß im Vergleich zu einer durchschnittlichen Erzeugung im deutschen Strommix um rd. 50 % reduziert werden.

Die Stadtwerke Bielefeld kooperieren bei diesem Projekt mit der Firma Wingas, welche die Brennstoffzellen-Technologie im Rahmen eines gezielt aufgesetzten Förderprogramms finanziell unterstützt. Das Brennstoffzellen-Mikrokraftwerk der Marke Bluegen wird von der Firma Ceramic Fuel Cells aus Heinsberg hergestellt. Im Rahmen eines Rund-um-Sorglos-Pakets bieten die Stadtwerke Bielefeld die neue Technik für Geschäftskunden als Contractingmodell an. (msz)