von links: Urs Wehmhörner (Bereichsleiter Energieeffizienz, Thüga Smart Service GmbH), Franz Schulte (Geschäftsführer, Thüga Smart Service GmbH), Johannes Jungwirth (Technischer Geschäftsführer VK Energie GmbH) und Philipp Schaltenburg (Kaufmännischer Geschäftsführer VK Energie GmbH).
© Thüga SmartService GmbH

KWK: Thüga Smartservice und VK Energie kooperieren

Um KWK-Anlagen effizienter zu gestalten, arbeitet Thüga Smartservice, eine Tochter der Thüga-Gruppe, mit dem Dienstleister VK Energie zusammen.

Für die Optimierung von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen) holte sich Thüga Smartservice die VK Energie als Partner an die Seite. Mit einem Software-Verfahren auf Basis künstlicher Intelligenz ermöglicht das Unternehmen VK Energie aus München bestehende KWK-Anlagen flexibel und wirtschaftlich effizienter zu betreiben, schreibt Thüga Smartservice in einem Statement.

In der Thüga-Gruppe wird das aktive Wärmespeichermanagement bereits bei der Schwaben Regenerativ GmbH eingesetzt, einer Unternehmenstochter von Erdgas Schwaben. Die Software wird unter anderem bei den Heizkraftwerken in Mindelheim und Kaufbeuren eingesetzt. "Wir arbeiten beständig daran, unsere Anlagen noch effizienter und klimaschonender zu machen", sagt Christian Arlt, Geschäftsführer von Schwaben Regenerativ GmbH.  

Stromerzeugung dank Software gesteigert

Im ersten Jahr der Optimierung konnte die Stromerzeugung aus den beiden Blockheizkraftwerken von Schwaben Regenerativ GmbH um mehr als zehn Prozent gesteigert werden. Neben der verbesserten Wirtschaftlichkeit reduziert die Anlage die CO2-Emissionen, da der Strom aus regenerativen Brennstoff erzeugt wird. (bh)