Die Grafik zeigt die Entwicklung des Wärmebedarfs in Deutschland zwischen 2020 (links) und 2050: Laut der Studie von Rödl & Partner wird sich der Wärmeverbrauch aufgrund von Energieeffiziemz, gesteigertem Umweltbewusstsein und Fortschritten bei der Gebäudedämmung in dem Zeitraum nahezu hallbieren.
Grafik: © Rödl & Partner

Neue Wärmestrategien für Stadtwerke

Die Wärmewende zwingt die Kommunalwirtschaft zum Umbau ihrers Portfolios. Wie man dabei die Wertschöpfung vor Ort steigern kann, zeigt eine Studie von Rödl & Partner.

Stadtwerke sollten mit Blick auf die Dekarbonisierung im Wärmebereich vor allem auf Energiequellen setzen, bei denen die komplette Wertschöpfung auf lokaler Ebene verbleibt - beispielsweise auf die Tiefengeotherrmie und Solarthermie. Das ermögliche es, Gelder zu vereinnahmen, die vorher...

Jetzt weiterlesen mit

  • Zugriff auf alle ZfK+ Inhalte
JETZT KOSTENLOS TESTEN & ABONNIEREN