Oberfranken wird mit dem neuen Werk der WUN Bioenergie zur Holzpelletshochburg.
© BillionPhotos.com/Adobe Stock

Pelletwerk in Wunsiedel startet Probebetrieb

Die WUN Bioenergie GmbH expandiert und hat einen zweiten Fabrikstandort eröffnet. Mit dem Produktionsstart geht auch eine Kooperation mit der BayWa einher.

Oberfranken wird dank der WUN Bioenergie GmbH zur Pellet-Hochburg. Das neue Werk in Wunsiedel soll künftig 105 000 Tonnen Holzpellets pro Jahr herstellen. Gemeinsam mit dem bereits bestehenden Fabrikstandort kommen rund 141 000 Tonnen aus Wunsiedel.

Mit der gesteigerten Produktion übergeben die Bioenergie-Experten ihre Handelsgeschäfte an die BayWa. Der Großkonzern soll die Lieferfähigkeit in der Region erhöhen. Mit drei Pressen und einer Hammermühle ist das für das neue Werk kein Problem.

Aus der Region, für die Region

Verarbeitet werden sollen ausschließlich regionale Rohstoffe, wie Sägespäne oder Hackschnitzel. Davon allerdings jede Menge: Immerhin benötigt der Standort 9,5 Mio. Schüttraummeter Sägespäne pro Jahr. Für die Trocknung kommen drei BHKW der WUN Pellets GmbH zum Einsatz. (ls)