Die Motoren für das neue BHKW im Würzburger Stadtteil Heuchelheim wurden bereits angeliefert. Noch in diesem Jahr geht die Anlage ans Netz.
© Stadtwerke Würzburg

SW Würzburg: Neues BHKW bringt mehr Wirtschaftlichkeit & Effizienz

Leistungssteigerung bei weniger Ressourceneinsatz: Die KWK-Anlage des Würzburger Versorgers steigt nach der Generalüberholung in den Regelenergiemarkt ein.

Das Blockheizkraftwerk im Würzburger Süden wird in den nächsten Monaten auf den neusten Stand der Technik gebracht. Immerhin ist die Anlage bereits seit über 23 Jahren bei der Stadtwerketochtergesellschaft, Heizkraftwerk Würzburg, im Einsatz. Mit dem Austausch der erdgasbetriebenen Motoren soll der Standort wirtschaftlich und energetisch effizienter werden.

Bislang wurde das BHKW im Stadtteil Heuchelheim überwiegend für die Wärmeversorgung eingesetzt. Dabei erzeugt die Anlage jährlich rund neun GW thermische und sechs GW elektrische Energie. Nach mittlerweile 80 000 Betriebsstunden machen die Verschleißerscheinungen und der „geringe“ Wirkungsgrad von rund 44 Prozent eine Modernisierung erforderlich.

Förderung und Regelenergiemarkt in Sicht

Die neuen Motoren haben zwar in Summe die gleiche Nennleistung wie ihre Vorgänger, allerdings erhöht sich der elektrische Wirkungsgrad deutlich und führt zu einem Gesamtwirkungsgrad von über 85 Prozent. Darüber hinaus reduziert sich die Feuerungswärmeleistung der beiden Motoren von derzeit 2,96 MW auf 2,53 MW.

Durch Leistungssteigerung und den verringerten Einsatz von Erdgas können künftig rund 3000 Haushalte mit Strom versorgt und 5703 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Für die SW Würzburg bedeuten die Investitionen von rund zwei Mio. Euro langfristig mehr Wirtschaftlichkeit. Neben weniger Ressourceneinsatz, fällt die Anlage unter das novellierte KWK-Gesetz und wird somit gefördert – zum anderen steigt der Standort dank der flexiblen Fahrweise in den Regelenergiemarkt ein. Das sorgt nicht nur für stabile Stromnetze, sondern auch für zusätzliche Einnahmen. Noch dieses Jahr soll das BHKW seinen Probebetrieb aufnehmen. (ls)