Die Stadtwerke Böblingen können einen weiteren Stadtteil an das Fernwärmenetz anschließen.
Bild: © Ole Spata/dpa

Weitere Förderung für Böblinger Fernwärmenetz verfügbar

Die Böblinger Stadtwerke wollen ihr Fernwärmenetz weiter ausbauen. Nun wurden sie mit weiteren Fördermitteln ausgestattet.

Nach dem dem Gewerbegebiet Hulb im baden-württembergischen Böblingen können sich nun auch die Bewohner des Stadtteils Rauher Kapf über den Anschluss ans umweltfreundliche Fernwärmenetz freuen. Dafür konnten sich die Stadtwerke Böblingen (SWBB) weitere Fördermittel aus dem EU-Fördertopf "Klimaschutz mit System" sichern. Das Projekt schließt an weitere Investitionenen der SWBB an.

Insgesamt werden 1,27 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Mit dem Geld soll eine Verbindungsleitung vom bestehenden Gebiet bis zum Rauhen Kapf gebaut werden.

Lob aus dem Umweltministerium

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) lobt die Projekte "Rauher Kopf" und "Hulb" (1,5 Mio. Euro). "Die Stadtwerke Böblingen haben uns eine ambitionierte Projektskizze vorgelegt. Dazu kann ich nur gratulieren. Der Anschluss der beiden Gebiete "Hulb" und "Rauher Kap" an das Fernwärmesystem der Stadt wird den Klimaschutz in Böblingen deutlich voranbringen." (pm)