Auf dieser Seite können Sie sich in Ihr bestehendes Account einloggen oder für ein neues Account registrieren.
01 März 2017 | 11:40

SW Rostock gründen Energieeffizienz-Netzwerk

Ziel der Vereinigung ist es, Energieeinsparpotenziale aufzuzeigen und Einsparungen umzusetzen. Der Gemeinschaft gehören zehn Unternehmen an.

Zusammen mit neun anderen Unternehmen haben die Stadtwerke Rostock gestern das Energieeffizienz-Netzwerk "Ostseeküste" gegründet. Ziel der Vereinigung ist es, den Energieverbrauch in Industrie, Handwerk, Handel und Gewerbe in der Hansestadt und der Region weiter zu optimieren und effektiver zu gestalten. Laut Medienmitteilung ist es das erste Netzwerk dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Als Netzwerkpartner konnten die Ostsee Zeitung, die Rostocker Niederlassung von Ikea Deutschland, die Stadtentsorgung Rostock, die Grand Resort Heiligendamm GmbH & Co. KG, die Rostocker Fracht- und Fischereihafen GmbH, die Caterpillar Motoren Rostock GmbH, die Indevo GmbH, die Eurawasser Nord GmbH sowie die Cortronik GmbH gewonnen werden.

Interne Energieaudits und individuelle Potenzialanalysen

Vorgesehen sind regelmäßige Netzwerktreffen sowie interne Energieaudits oder individuelle Potenzialanalysen. Die zentralen Ziele sind ein Nachweis der umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen sowie ein energiefachlicher und branchenübergreifender Erfahrungsaustausch, der in der wirksamen Nutzung von Synergien mündet. Die Gründung erfolgt im Rahmen der vom Bund formulierten Ziele im Bereich Energieeffizienz. Bis 2020 sollen sich Energieversorger in ganz Deutschland mit regionalen Partnern zu 500 Netzwerken zusammenschließen. (hoe)


  • Energiepreise

STELLENMARKT

,

Umfrage

E-Mobilität und Stadtwerke

Wann wird Ihrer Meinung nach Elektromobilität für Stadtwerke ein tragfähiges Geschäftsmodell sein?

Nehmen Sie auch teil an der der Studie „Mobilität der Zukunft“ der Marktforschung Teamred, bei der die ZfK Medienpartner ist. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch die Kurzfassung der Studie zugeschickt. Machen Sie mit!

Social media

Folgen sie uns auf:
Facebook Twitter Xing

Zahl des monats

2950

Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 8840 MW wurden dem Anlagenregister der Bundesnetzagentur zum
31. Januar gemeldet. Nur wer bis dahin genehmigte
Anlagen meldete, kann noch mit »alter« EEG-Förderung rechnen.